Der erste Besuch, the beach, celebrities uvm. inkl. Fotos

Samstag, nach 3 Stunden schlaf steh ich wieder auf.
Fruehstueck, Duschen und warten auf den ersten Besuch aus Vorarlberg.
Mit einiger Verspaetung kommen die beiden dann doch noch an und unterbrechen mich beim Blogschreiben.
Mose und Boescho sind grad auf Weltreise und machen 3 Tage halt in LA, ihr findet auch rechts einen Link zu ihrem Blog ;) .

Nachdem sie ihren Krempel verstaut hatten fuhren wir zusammen mit Elian, dem Schweizer aus Winterthur auch gleich los.
Erster halt Santa Monica, dort angekommen hatten wir erst leichte Muehen einen Parkplatz zu finden, alles abgesperrt wegen einer Preisverleihung.
Passt, da laufen wir mal vorbei. Naja viel gesehen hat man nicht und die Leute waren mir ziemlich unbekannt.
Jasoooon, Jasooon, Jason, die Menge tobt, keinen Plan wer das war, ich wusste auch nicht wohin ich schauen musste, egal weiter zum Pier.
Vorbei am Rollercoaster, Riesenrad und erstmal ein wenig Energie tanken bei Taco Bell. Leider war die Portion ziemlich klein, also nur fuer kleine Snacks zu gebrauchen :/.
Weiter den Pier zurueck, vorbei an lustigen Hueten und Bubba Gump…
hey, dass ist doch das Shrimpding aus Lauf Forrest lauf.
Davor steht auch glatt die Bank und die wurde auch gleich fuer Fotos missbraucht, siehe Post-Ende.

Nochmal vorbei beim Filmfestival, inzwischen stehen noch mehr Leute davor, naja probieren wirs nochmal, vielleicht kennt man doch noch jemanden.
Michelle, Michelle, hm die kenn ich vielleicht. Blass, dunkel angezogen. Vielleicht ja Michelle Trachtenberg, doch die Fotos offenbaren, ne stimmt nicht, naja vielleicht kenn ich ja den naechsten.
Ich nicht, aber Mose und Boescho, die hatten naemlich am Vortag einen Film mit ihm gesehen, hab aber schon wieder vergessen wer das war.
Jetzt aber, John Malkovich kommt daherspaziert und gibt ein paar Autogramme.
Die naechste ist Melissa Leo inkl. Award, wie ich am naechsten Tag herausfand ebenfalls Oscar nominiert.
Das blode rumstehen ist zu faad, weiter gehts die Kueste hoch, Richtung UCLA und Beverly Hills.
Waehrend der langen Autofahrt ging das Licht aus und wir machten kurz halt um beim Beverly Hills Hotel vorbeizugehen
Dort war gerade eine Protestaction fuer vernachlaessigte Leute im Pflegeheim im Gange und wir liefen mal kurz vorbei und als ich kurz mal nach rechts schaue, seh ich David Carradine nen halben Meter neben mir stehen.
So, alles gesehen, zurueck zum Hostel. Waehrend wir an tausenden Klamottengeschaeften auf der Melrose Avenue zurueckfahren, kommt im Radio gerade, was heute so los ist. Pussycat Dolls Show im Viper Room, hoert sich nicht schlecht an, mal schauen wo der ist.
Perfekt, beim Santa Monica hoch, da wollten wir eh lang.
Also latschen wir los, diesmal ohne Elian, dafuer mit den beiden Bludenzer, also 5 Vorarlberger zufaellig ins gleiche Zimmer zu bekommen ist schon ne Leistung.
Schnell noch bei Subway ein den Kohldampf vernichtet, waehrend sich einer vom Tatovierladen nebenann mit nem Stuhl auf die Strasse setzte, damit eine Limo nicht davor parken konnte XD, dan weiter vorbei an ner Bikerbar, diversen Clubs und rein in den Hustler Shop.
Der Hustler Laden ist riesig und hat ein riesiges Sortiment, alles was man sich vorstellen kann gibts und noch mehr. Nach der Passkontrolle ob wir auch ja alle 18 sind fuehrte uns der Verkaufer alle Geraetschafen vor, alleine dafuer lohnt sich der Besuch, that was fucking hilarious.

Angekommen beim Viperroom, verklickert uns die Dame, dass wir wenn wir reinkommen wollen, einen Tisch nehmen und da min. 200$ konsumieren muessen. Gut zu 5 liessen wir uns dann doch dazu ueberreden und genossen die Show. Es waren zwar nicht die Orginal Pussycat Dolls, aber die juengeren Versionen wussten ebenfalls zu ueberzeugen. Die Buehnenshow war wirklich erste Sahne und den Eintritt auf jeden Fall wert. Komischerweise war der Laden nach Ende der Show schlagartig halb leer, also machten wir uns dann auch auf den Weg zurueck.

Kurz vor dem Hostel fanden wir noch ein Grueppchen, das einen Platten hatte und wir boten an ihm beim Wechseln zu helfen, tatsaechlich liefs, dann aber darauf hinaus, dass wir uns mit den Maedels unterhielten und er den Reifen doch noch alleine wechselte XD.
Nach getaner Arbeit gings noch ein wenig in den Partyraum im Keller und ich verzweifelte beim Versuch den Franzosen zu erklaeren wo Austria war, die Amerikaner checken wenigstens wenn man Schwarzenegger erwaehnt wovon ich rede, aber die Franzosen, schauten mich nur verzweifelt mit grossen Augen an. Erst nach einer halben Stunde mit ner Europakarte kapierten Sie wovon ich spreche, einfach unglaublich ^^.

Die Fotos:

This SimpleViewer gallery requires Macromedia Flash. Please open this post in your browser or get Macromedia Flash here.
This is a WPSimpleViewerGallery


Leave a Reply