Mar 30 2009

Ausflug zum Hollywoodsign

Diesmal eine kleine Bilderstory:

Es war vor langer langer Zeit ein Typ mit ner Kamera, der wollte ein paar Bilder knipsen…

hm, was soll ich blos knipsen? mich im spiegel? *knips*

hm, was soll ich blos knipsen? mich im spiegel? *knips*

oder vielleicht den Billiardtisch? *knips*

oder vielleicht den Billiardtisch? *knips*

Also steigt der junge Mann aufs Motorrad, ab auf den Highway Richtung Norden ueber kurvige Strassen ab in die Huegel hin zum…

Hollywoodsign *knips*

Hollywoodsign *knips*

hier oben ist das Gras schoen hoch *knips*

hier oben ist das Gras schoen hoch *knips*

die strassen werden eins mit der Landschaft *knips*

die strassen werden eins mit der landschaft *knips*

man hat auch einen schoenen Ueberblick der Stadt *knips*

Ueberall wachsen Buesche *knips*

und der View reicht uber die halbe Stadt *knips*

und der View reicht uber die halbe Stadt *knips*

Der Sonnenuntergang ist auch nicht schlecht *knips*

Der Sonnenuntergang ist auch nicht schlecht *knips*

und am Rueckweg noch kurz am Rand von Downtown vorbei *knips*

und am Rueckweg noch kurz am Rand von Downtown vorbei *knips*

Und wenn er nicht gestorben ist dann knipst er noch heute.


Mar 30 2009

Surprise!

Freitag Abend, Mel’s Diner on Sunset. Ich sitze mit 8 Maedels am Tisch und warte auf Tobias und Lorena.
Tobias hat letztes Jahr ebenfalls seinen Zivildienst in L.A. begonnen…blabla schaut euch einfach mal seinen Blog an ;) -> http://www.tobiasdeml.com/blog/
Das lustige daran, ich kenne ihn nur von Emails, Skype, etc. und habe ihn noch nie persoenlich getroffen. Mit Lorena, Eurie und Katey bin ich aber schon durch L.A. gecruist.
Und so stellt mich Lorena bei Tobias vor, obwohl ich Lorena durch Tobias kenne, vor ein paar Hundert Jahren waere sowas unmoeglich gewesen und ich am Scheiterhaufen verbrannt, Hexe, Hexe, Hexe :P
Tobias Geburtstag war eigentlich am Tag davor und laut Lorena konnte sie Toby nichtsahnend herlotsen, das ging ungefaehr so:
L: Ich mag Burger essen
T: Burger King!
L: Ich will aber lieber irgendwo hinsitzen
T: Mel’s!

Das ganze in Bildern:

This SimpleViewer gallery requires Macromedia Flash. Please open this post in your browser or get Macromedia Flash here.
This is a WPSimpleViewerGallery

Danach gings weiter zu ner Party, ich fuhr Eurie hinterher, von der ich glaubte sie weiss wo es hingeht.
Nach ner Ewigkeit auf der Strasse fuhr sie dann endlich mal auf den Highway, wo mir dann so langsam klarwurde, dass sie doch nicht so ganz genau wusste wo es hinging, gleich mal nach der Auffahrt waer sie fast aus Versehen die Ausfahrt raus -> erstes Mal ueber die Sperrlinie. Dann teilte sich der Highway in Zwei Richtungen -> zweites mal die Sperrlinie ein wenig gestreift und dann das Grande Finale, schneller Spurwechsel quer rueber Richtung Ausfahrt und grade noch rein, ich 3 Meter dahinter, neben mir das nachfolgende Auto und grade noch genug Platz, dass ich reinpasse. Sonst haette ich mich wahrscheinlich wiedermal grandios Verfahren ;)
Weiter auf der Strasse gings dann durch dunkle Gassen und vorbei an Fabriksgelaenden, bis sie dann mal irgendwo stehenbleibt und erstmal fragt: Did I kill you?
10 min. telefoniert und nach Directions gefragt, weiter gings, aber ein wenig spaeter stehen wir wieder, nochmal telefoniert, falsche Abzweigung nach der Abfahrt, nagut also wieder zurueck und Tadaa endlich stehen wir vor Tobys alter Huette. Erleichtert stelle ich fest, selbst Leute aus L.A. verfahren sich, yay! :D
Die Party war oede also vertilgten wir ein paar Orangen und mit dem letzten Tropfen Benzin kam ich dann zu Hause an.


Mar 25 2009

Settling down

In letzter Zeit war hier recht wenig los, d.h. im Klartext der Alltag holt mich so langsam ein und ich fuehle mich hier so richtig zu Hause.
Ich war also zum ersten mal mit meiner Kawa einkaufen, und gluecklicherweise hab ich nur ein paar Sachen geholt, irgendwie war ich naemlich der Meinung, in meinen Rucksack wuerde mehr hineinpassen, aber nach ein paar Items war er bereits voll, so musste ich erstmal ein wenig umpacken um alles sicher nach Hause bringen zu koennen.
Das Einkaufen kann also noch zur Logistischen Herausforderung werden.

Ansonsten ist das Motorrad eine ziemlich gute Wahl gewesen, da ich in der Rush-Hour ganz einfach zwischen den Autos durchfahren kann, bin ich 1,5-4 mal schneller als mit dem Auto. Auch wenn es ab und zu ganz schoen eng werden kann, einige Autofahrer fahren komische Linien und stehen ab und zu so bloed da, dass ich auch stehen bleiben muss. Einmal hab ich aus Versehen schon einen Rueckspiegel gestreift: erst dachte ich puh das wird knapp, dann puh ging doch eh, aber dann kam noch meine Schulter hinten nach und klack, stand der Spiegel nach vorne, also zack auf die Bremse und den Spiegel wieder zurueckgewatscht, mich Entschuldigt und weiter gings. Die Streife eine Reihe weiter hinten hat zum Glueck nix mitbekommen oder zumindest kein Problem damit :P .
Als Bonus kommt noch hinzu, dass die Parkgebuehren geringer sind 12$ im Monat statt ueber 80$ bei der USC, wobei das erst ab naechsten Monat gilt, bis jetzt hatte ich das Parking Permit noch nicht und musste so 8$ pro Tag hinblaettern, die Ersparnis ist also Gigantisch.

Das einzige was mir hier so ueberhaupt gar nicht gefaellt ist die Beschriftung zu den Highways, bzw. zu wichtigen Plaetzen, wenn man nicht genau weiss wohin man muss, findet man es nicht.
So gibts bei der USC ein Schild das den Weg Richtung Highway zeigt, folgt man diesem, kommt erstmal na ganze weile nix mehr, bis man nach ner halben ewigkeit zufaellig ne Auffahrt findet, ich weiss aber, dass viel frueher irgendwo eine Auffahrt sein muss, weil ich da auch jeden Tag abfahre, nur irgendwie hab ich diese bis jetzt noch nicht gefunden, die versteckt sich einfach zu gut. Aber irgendwann kriege ich die doch noch, auch wenn es das letzte ist was ich tue (Gargamelius Schlumpfus)

Am Wochende besuchten mich dann auch Mose und Boescho nochmal fuer 3 Tage bevor es fuer Mose nach Bangkok und fuer Boescho zuerueck nach Vorarlberg ging. Am Samstag wollte ich mich dann bei den beiden am Flughafen noch verabschieden, wo die beiden schon am fruehen Morgen hinfuhren und ich erst am Abend. Da ich zwangsweise erst mal n boesen Hangover einer halben Flasche Jaeger zudank, kurieren musste. Dann gings ab auf den Highway Richtung Sueden, weiter auf den Highway Richtung Westen, bis kurz vor LAX, bei der Ausfahrt raus die mein Routenplaner vorgeschlagen hatte, dann weiter, weiter, weiter, hm so weit kann das nicht sein, da stimmt was nicht, es muesste mehr in die Richtung sein, also mal da weiter, bis ich mich ueberhaupt nicht mehr auskannte und zufaellig wieder auf den Highway gesteossen bin auf dem Ich vor ner ganzen weile schon mal war, irgendwie hab ich es geschafft zurueckzufahren, da sind wohl einige schwarze Loecher in L.A.. Naja fahren wir halt mal weiter aufm Highway ist wahrscheinlich sinnvoller, da dort LAX angechrieben stand, dann war der Highway aber auch schon zu Ende und ich am Meer, wo ist denn Bitte dieses doofe Terminal, kein Schild und nix, also wieder zurueck irgendwo im Kreis herum und tadaa, am Schild zum Parking Lot vorbei, mist da haette ich abbiegen muessen, U turns natuerlich nicht erlaubt und bis ich wieder beim Schild war, vergingen gut und gerne 15min.
Passt 2 Stunden Gratisparken und Gratis Shuttlebus zum Terminal, der Fahrer wusste den Weg im Gegensatz zu mir Gluecklicherweise und so stieg ich wenig spaeter an Terminal 2 aus, weil die beiden an Terminal B waren, 2 kommt B wohl am naechsten, tja nur Ohne Ticket komme ich die Rolltreppe nicht hoch, den Beschriebenen Imbiss sehe ich ohnehin nicht, keine Telefonnummer, tja pech gehabt, dann gehts wohl wieder zurueck, also in den naechsten Bus zwei Terminals weiter, he Moment da in der Grossen Halle vielleicht, ich ausgestiegen zurueckgelaufen, Terminal 4, kein B schaut aber bessser aus, da komme ich wenigstens die Rolltreppe hoch und tatsaechlich, mit gehoeriger Verspaetung treffe ich die beiden doch noch mal an. Eine Stunde spaeter checken die zwei ein und ich mache mich auf den Weg zurueck zum Parking Lot, der erste Bus faehrt mir klarerweise direkt vor der Nase weg, der naechste laesst aber nicht lange auf sich warten. Dann gings im Schneckentempo im Stau zurueck und die 2 Stunden Gratisparken laufen langsam aber sicher ab und ich bin 4min. zu spaet. Egal is eh nicht teuer, aber mein Pech ist echt Wahnsinnig. Ich fahre also vor um bei der Schranke zu bezahlen und die Zwei Parkwaechter schauen mich mit grossen Augen an als ich stehenbleibe und die Frau kreischt ganz hysterisch:”what are you doing, what are you doing?”, ich total entsetzt, shit what did i do??? und der Herr sagt mir das Parking Gratis ist fuer Motorraeder, oh cool thanks. Und ich duese zur Tankstelle um das verfahrene Benzin wieder auszugleichen: 4,5$ pah so gefaellt mir das :D
Also ab auf den Highway und ich will nur noch nach Hause, inzwischen ist es naemlich dunkel und kalt. Also fahre ich weiter weiter weiter und bin ploetzlich runer vom Highway, wtf? Ich bin einfach zu allem zu bloed, das Schild sagte doch gerade noch was anderes, ich also wieder ne Auffahrt gesucht keine gefunden irgendwie im Kreis gefahren, dazwischen mal kurz bei KFC reingeschaut in ner Extrem ueblen Gegend, Security Guard, 3cm Dicke Scheibe mit Schleusensystem fuers Essen. Ich glaube ich sollte hier nicht zu lang bleiben, also die Ausfahrt raus, ich will nach links auf die Spur auf der anderen Seite, but wtf?!? Voll der Fette Randstein mitten in der Strasse. Zum Glueck war auf der Seite grade Rot und ich schnell wieder zurueck auf den Parkplatz, von wo aus man den Randstein nicht wirklich sieht im dunkeln. Zum glueck hats keiner gesehn XD, ein Stuecken weiter faehrt grad ein Auto auf die andere Seite, fein das sieht besser aus und so komme ich 5 Stunden nachdem ich losgefahren bin wieder zu Hause an, total entnerft vom Kalifornischen Verkehrssystem.


Mar 19 2009

I am so stupid!

Ok ich bin einfach ein Maedchen, und zu schwach um mein schoenes neues Motorrad gerade zu halten.
Nicht, dass es schon gereicht haette, das ich vorgestern, als ich das Motorrad zum ersten mal in die Garage geschoben hab den rechten Rueckspiegel leicht angekratzt hab, nein. Heute morgen schalte ich meine kleine Kawa ein, fahre die leichte Steigung bis zur Ausfahrt hoch, wo die Strasse links steil hinunter geht, verreckt mir der Kuebel und ich total ueberrascht, muss ploetzlich, das Motorrad nicht nur geradeaushochdrucken, sondern auch noch nach rechts. Das geradeaus war ja geradenoch machbar, aber das Gefaelle der Strasse war mir dann doch zuviel. Undso kippe ich mit meiner schoenen neuen Ninja, nach links und klemme mir dabei den linken Ringfinger ein wenig ein. Nach dem aufrichten bin ich erstmal erleichtert, so schlimm siehts gar nicht aus, ich hatte mich schon auf was weitaus schlimmeres eingestellt.
Als ich dann losfahren will bemerk ich, dass was mit dem Ganghebel nicht ganz in Ordnung ist, der hat naemlich anscheinend fast die Gesamte Wucht des Aufpralls aufgenommen und ist ein wenig nach innen gebogen.
Mit ner winzigen Zange hab ich dann in ner halben Stunde den soweit zurechtgebogen, dass ich zumindest wieder fahren konnte, aber er bleibt trotzdem beim runterschalten jedesmal haengen und so muss ich quasi zweimal schalten. Erst einmal runter fuer einen Gang, dann leicht hoch, damit der Hebel wieder frei ist und ich wieder runterschalten kann. Tja, da muss ich wohl nochmal ein wenig dran rumbiegen, oder mal schauen was ein neuer kostet.
Ab jetzt lass ich dem Motor ein wenig mehr Zeit zum warmlaufen, oder ich such mir irgendwo nen Parkplatz wo ich nicht mehr gegen zwei Steigungen ankaempfen muss :’(
Langsam habe ich so das Gefuehl, dass das Ganghebelverbiegen in den ersten Tagen in denen ich ein neues motorisiertes Zweirad habe zu einer Einweihungszeremonie wird, das ist mir naemlich auch bei meinem ersten Moped passiert, nur das wars nicht in Schrittgeschwindigkeit, sondern mit ~45 km/h. Damals sogar gleich am zweiten Tag, diesmal hatte ich immerhin einen Tag laenger ein schoenes Motorrad :/.


Mar 17 2009

NINJAAAAAAA!!!!

Ne nicht die schwarz gekleideten Mumien aus dem fernen Osten, sondern eine Kawasaki.
Leider nicht in nicht in Orginalfarbe, weil das einige Bucks teurer gewesen waere, sondern in elegantem Rot.

Das Modell 250R aus dem Jahre 2009, also Brandneu.
Warum? Weil ich keine Lust mehr hatte auf unzaehlige gebrauchte, alte und schlecht erhaltene Gebrauchtfahrzeuge und der immense Zeitaufwand beim aussortieren selbiger. Dazu kommt, der Frust ueber die Rush Hour die den Bus jeden Tag fast zum Stillstand bringt.
Schlussfolgerung: Ein Motorrad muss her, am besten neu und ein kleines, weil in meinem Fuehrerschein steht ich darf die grossen noch nicht fahren.

Und so ergibt sich genau ein Modell das mir in den Kram passt und das sieht so aus:

Kawasaki Ninja 250R

Kawasaki Ninja 250R

kawasaki_ninja_250r_2009_1280x800_red

Aber erstmal der Reihe nach, das ganze war naemlich ein wenig komplizierter als anfaenglich gedacht.
Das erste mal war ich naemlich am Donnerstag dort. Aber da wollte meine Kreditkarte nicht, am naechsten Tag rief mich Luis der Verkaeufer an, dass ich wiederkommen soll, wir koennen das uebers Telefon regeln, Bloed nur, dass wir keine Nummer fanden unter der wir jemanden erreichen konnten, nur einen Herr aus Wien, der fuer das Entsperren zustaendig ist. Also gings am naechsten Tag zur Bank of America um mir einen Cashiers Check zu besorgen, dafuer musste ich erst mal ein Konto eroeffnen, ich mal wieder praktischerweise den Pass vergessen, also wieder ein wenig Sport in Form von Huegel hoch und runterrennen zur Koerperlichen Ertuechtigung. So schoen und gut, Konto hab ich jetzt, lets go und get the cashiers check, how would you like to pay? Eigentlich wollte ich einfach nur mein Geld vom Oesterreichischen Konto auf das neue transferieren. Aber mein tolles Prepaid Phone laesst mich die Nr. nicht waehlen, also den Telefon Support kontaktiert, die Frau erzaehlt mir ich muesse Kredit kaufen, nur mit meinen Minuten wuerde es nicht gehen, also 10$ dafuer hingeblaettert, fein bringt nur nix, geht immer noch nicht. Also zu Hause bei Skype ebenfalls Kredit fuer 10$ ergattert und die 24h Hotline kontaktiert, yipeee endlich komme ich durch zum Band und das erzaehlt mir, dass die 24h Hotline bis Sonntag Nachmittag aufgrund technischer Probleme nicht erreichbar ist, toll aus meinem Biking Weekend wird somit nix.
Die Bilanz also ~8-9 Stunden beim Dealer, im Stau, bei der Bank, beim hin und herrennen und am Telefon verbracht + 20$ fuers Telefonieren, soweit alles umsonst.
Weiter gings dann mit Mama anrufen, damit ich an den TAC Code komme, dann schnell mal dringende Transaktion gewaehlt, damit es auch schnell geht. Denkste Wohl, erst am Dienstag ist das Geld auf meinem neuen Konto. Aber waehrend der Transaktion sind irgendwie 250$ verschwunden?!?
Ab zum Dealer, nur ist der Junge der mich bis jetzt betreut hat nicht da, naja nehm ich mir halt nen anderen, also nochmal alle Daten angeben,… und dann sagt er mir den Preis, komischerweise verlangt der jetzt glatte 600 Muecken mehr, wtf? Naja schlussendlich hab ich ihn dann dochnoch dazugebracht mit dem Preis runter zu gehen. Als naechstes noch Insurance, Helm, Jacke und Handschuhe ausgesucht, passt.
Dann gehts ans bezahlen, was wieder einfach nicht klappen wollte, obwohl ich erst 20min in der Warteschleife von Bank of America verbrachte um mein Limit kurzzeitig aufzuheben, also zum naechsten ATM noch etwas Bargeld holen, nochmal Bank of America angerufen um zu checken woran es liegen koennte, nach weiteren 20min. stand dann fest, der Insurance Mensch hat statt der Anzahlung gleich den ganzen Jahresbetrag geholt, toll mit Mueh und Not ging sich dann gluecklicherweise endlich noch alles aus. Und auf gehts, das Bike zieht ziemlich gut, aber Vollgas konnte ich noch nicht geben, dafuer wurde ich an der Tankstelle positiv ueberrascht, 6$ fuer nen Tank, das taugt mir schonmal sehr :D . Zum Vergleich fuer ein Bus Tagesticket zahlt man naemlich 5$.


Mar 11 2009

Gangsta’n'drugs

Gestern im Bus, ich sitze gelangweilt herum und horche was mein iPod mir erzaehlt. Wir naehern uns der Haltestelle, die Gegend ist ziemlich mies, die Obdachlosen lungern vor dem 99cent Store rum. Der Bus haelt, mehrere Leute steigen ein, irgendwas ist los es gibt einen Tumult. Ein junger weisser Mann mit Kapuze geht den Gang nach hinten, draussen auf gleicher Hoehe kommt ein Afro-Amerikaner daher und haut mit seiner Faust neben meinem Kopf gegen die Scheibe, ich merke wie die Scheibe sich verbiegt, er zeigt mit seinem Zeigefinger an meiner Nase vorbei und schreit irgendwas, ich kann durch die Kopfhoerer und die Scheibe nichts verstehen.
Aus neugierde was da laeuft nehme ich die Hoerer raus. Der Schwarze ist weitergegangen keine Spur mehr von ihm, im vorderen Teil des Busses fangen ploetzlich alle an zu husten. Die Tueren oeffnen sich, alle stuermen raus. Ich frage noch verwirrt den Mann hinter mir: “What’s going on?”, da hoere ich den Busfahrer von draussen rufen: “Hurry, everybody get out. Now!”
Draussen seh ich auf den Bus, von allen Seiten ist abwechselnd zu lesen: “EMERGENCY” und “CALL POLICE”. Die Leute husten immer noch. Ich rieche nix, wft is going on?
Der Busfahrer fragt ob alle in Ordnung sind, any chest pain?, do you need to go to the hospital?
Der Weisse Gangster geht davon und einige zeigen mit dem Finger auf ihn und sagen irgendwas in spanisch, ich versteh nix.
Ein paar Minuten spaeter kommt die erste Streife an, der Busfahrer geht rueber und ich schnappe ein paar Worte auf: “fight”, “pepperspray”,…
Schoen, wegen der Aktion komm ich mal wieder ne halbe Stunde spaeter nach hause.

Leonard lacht sich halb schlapp als ich ihm erzaehle, dass der Typ Pepperspray dabei hatte, welcher Kerl hat schon Pepperspray dabei.

Leonard erzaehlte mir auch noch, dass es in Californien legal ist Weed zu rauchen, zumindest Medical Marihuana, die Lizenz kostet schlappe 100 bucks und ist anscheinend extrem easy zu bekommen.

That’s the american way of life.


Mar 10 2009

Ralphs, erste Kocherlebnisse und Zeitumstellung

Am Wochenende war ich zum ersten mal Lebensmittel einkaufen und zwar bei Ralphs.
Ralphs ist fuer mich der naechste Supermarkt und ca. 10 Minuten zu Fuss entfernt.
Als erstes machte ich erst mal eine Orientierungstour durch den ganzen Laden, damit ich mal einen Ueberblick bekomme wo was ungefaehr zu finden ist, damit ich nicht wie bescheuert dauernd hin und her renne.
So na dann nochmal los zum Start, Koerbchen in die Hand und los gehts. Ich packe in mein Koerbchen: Ne 2L Flasche Coke fuer den Durst, Mehl und schon fertiggerriebene 4 Sorten Kaese fuer die Kaesknoepfle die es spaeter geben soll, Nudeln und Tomatensouce von Barilla, Donuts weil ich noch nie welche hatte, Red Vines weil Toby die die ganze Zeit in sich hineingestopft hat und ich wissen wollte wie die Schmecken, Aepfel und Nektarinen weil ich Obst vermisse und noch ne riesige Zwiebel, weil ich keine kleiner gefunden hab.

Das ganze Zeug war dann doch recht heavy und ich, der 4 Monate lang keinen Sport getrieben hab und nur Fast-Food in mich hineingestopft, somit dem Zusammenbruch nahe nach dem Steilen und langen Aufstieg zum Haus.
Ich fall auf die Couch und ruhe mich ein wenig aus als mich Anthony fragt was ich denn alles gekauft habe. Na Donuts, Red Vines,… und schon kommt schallendes Gelaechter und er ruft Mark herbei: “Hey Mark, come look at this, he bought Donuts and Red Vines, that’s disgusting.”
Hm, na mal schauen was meine Geschmacksnerven dazu sagen, also die Donuts waren noch ganz gut, ich bin schonmal gespannt auf Frische, die aus der Verpackung sind ja mit Sicherheit nicht umbedingt die Crème de la Crème.
Dann mal ran an die Red Vines, also wie Toby davon so viel verdruecken konnte ist mir ein Raetsel, mehr als drei Stangen auf einmal bring ich davon nicht runter.

Nagut genug von dem suessen Zeug, erst mal was gesundes Essen, also nen Apfel verdrueckt und ne Nektarine, Nektarinen scheinen nicht gerade in Saison zu sein, die war naemlich im inneren ziemlich grauslig und nicht mehr wirklich gesund.

Naja genug mit den Snacks und Feuer an am Herd, nach verzweifelter Suche nach Utensilien musste ich ein Wenig improvisieren, den Teig machte ich in einer Glasschuessel die mich an eine Vase erinnerte und so manches wurde ploetzlich zum Multizweckwerkzeug und wurde von jeglicher Seite missbraucht.
Und los gehts: Mehl in die Vase, Salz, Milch und ein Ei, erstmal nur ne kleine Portion um zu testen wie das ganze klappt, ich will die Jungs ja nicht enttaeuschen.
Beim Ei liefs mir gleichmal kalt den Ruecken runter, das war krass Gelb, kein schoenes Orange wie von Omas Eiern gewohnt, Knallgelb mit leichtem Ansatz ins gruene.
So wurde der Teig auch eingefaerbt, nach dem Kochen sah er dann aber fast normal aus.
So probieren wir mal wie das ganze schmeckt, also schoen mit dem Kaese vermischt und eeeeewww, WTF?!? this is disgusting. Die 4! Sorten Kaese schmecken allesamt nach gar nix oder nach Wasser, so kann ich das keinem Vorsetzen! Mit kraeftig Salz und Pfeffer hab ich dann noch schnell die restlichen Beweise vernichtet, aber ohne richtigen Kaese wird das ganze nix, also muessen wir uns noch ein wenig gedulden.

Also ordere ich ne Pizza bei Palermos, die laut Leonard die beste in der Gegend ist, war auch ziemlich gut, aber mit ner richtigen Italienischen Pizza konnte sie aber nicht mithalten.
Ich muss also wohl damit leben, dass die Pizzas nicht nur 3 mal so teuer sondern auch nur halb so gut sind wie in Oesterreich.

Am 8. Maerz um 2 Uhr frueh passierte dann etwas wovon ich erst am naechsten Tag erfahren sollte. Die Zeit wurde umgestellt auf Dayligth Saving Time oder so aehnlich.
Heisst also ich bin gut 1,5 Stunden zu spaet bei der Arbeit weil ich zur Kroenung auch noch den ersten Bus verpasse.
Den ganzen Tag seh ich verwirrend verschiedene Uhrzeiten und kenne mich ueberhaupt nicht mehr aus, wie spaet ist es denn jetzt in Oesterreich? Kein Plan.
Mittlerweile weiss ich, dass sich der Zeitunterschied nun von 9 auf 8 Stunden verringert hat und das so bis zum 29. Maerz bleibt, dann ist es in Europa auch soweit.


Mar 4 2009

Abenteuer Einkaufen

Montag war ich im Laden und hab ein Bett geordert, Dienstag Nachmittag wurde es auch gleich geliefert.

Fehlt nur noch der Belag der Pizza, oeh ich mein Bett XD

Also nimmt mich Leonard mit zu Target, wir suchen was feines aus und gehen zur Kassa.
Ich kauf 2 Kissen, eine Decke und ein Set mit Bezuegen fuer alles, Leonard goennt sich auch 2 Kissen und Bezueg dafuer.
Ich nicht ganz bei der Sache packe an der Kassa meine 2 Kissen und die Decke, Leonard packt auch zwei Taschen, eine mit Bezug und eine mit Kissen.

Wieder zu Hause check ich, dass ich irgendwie irgendwas zu wenig hab, also frag ich Leonard ob er mein Zeug hat, weil an der Kassa war nix mehr, soweit ich mich erinnern kann.
Ne er habe nur seine Kissen und seinen Bezug.
Also Receipt gepackt und zurueck zum Laden.
An der Kassa ist nix, man schickt uns zum Kundenservice, ja ok sie schauen sich mal das Tape an, wir sollen derweil nochmal nen Bezug holen.
Wenig spaeter teilt uns der nette Herr mit, wir haben alles mitgenommen, hm kann nicht sein ich hab definitiv nur die beiden Taschen genommen und kein Laken, das gewicht haette ich bemerkt :P
Also frag ich Leonard nochmal ob er nicht vielleicht doch aus versehen meins mitgenommen hat, ne keine Ahnung.
Nach ner laengeren Diskussion checkt der Security Guard dann nochmal mit seinem Supervisor das Tape und laut deren Beschreibung hat Leonard mein Teil genommen. Hm wo ist dann das Laken von ihm abgeblieben? Ohne Plan gruebeln wir rum und entschliessen uns dann nochmal zu Hause nachzuschaun was wir da jetzt genau alles haben.
Gesagt getan, voller Spannung packen wir die Tueten aus, ich wie vermutet nur meine Kissen und die Decke gefunden, aber mal schauen was Leonard so alles hervorzaubert.
Hm ok this thing looks big, yes meins, schwein gehabt, meins war naemlich 45$ Leonard hatte ja nur nen Bezug fuer das Kissen und tadaa bei den Kissen findet sich auch das doofe Laken.
2 Stunden fuer den Spass und bondingexperience mit dem neuen Roommate, so hat man wenigstens ein wenig Lesestoff fuer den Blog ;)

und hier das vollendete Werk:

my new queensize bed :D

my new queensize bed :D


Mar 4 2009

Tour de House

Wie schon gesagt hab ich endlich ein zuhause gefunden, und jetzt folgt der virtuelle Rundgang.

So sieht das gute Stueck von vorne aus:

Manuel in the House

Manuel in the House

In der Garage befindet sich Anthonys Studio:

photostudio / garage

photostudio / garage

weiter gehts ueber die Stufen hinein ins Wohnzimmer:

der eingang

der eingang

links der HD Fernseher, rechts der Pooltable, an den Ledersofas vorbei:

the living room

the living room

in die Grosse Kueche mit fettem Kuehlschrank, der grosszuegig Eis und Wasser spendet, Microwelle, Ofen, Herd, Toaster, einfach alles was in eine anstaendige Kueche gehoert:

da wird gekocht

da wird gekocht

gegenueber von der Kueche gehts die Treppe hoch ins obere Stockwerk:

fuer die bergsteiger :P

fuer die bergsteiger :P

aber zuerst zeig ich euch noch den Ausblick, dazu geht man an Marks Badezimmer und an seinem Schlafzimmer vorbei, durch das Esszimmer, welches hauptsaechlich als Umkleide fuer Anthonys Models und Schminkzimmer fuer die Visagistin dient, den Fischen wirds also nicht langweilig:

nur fuer fische zum baden geeignet

nur fuer fische zum baden geeignet

und schon ist man auf dem gemuetlichen Balkon, mit Blick auf Downtown und ein paar Huegel:

zum relaxen

zum relaxen

Ihr erinnert euch noch an die Treppe, sehr gut, wenn man die erklimmt, kann man die Couch auf der ich die ersten beiden Naechte gepennt hab bestaunen, rechts natuerlich der obligatorische Fernseher, vorne rechts durch die Tuer gehts ins Bad, links ist Leonards Zimmer und ganz links ist meins:

zum zweiten

zum zweiten

und das sieht so aus, auf der anderen Seite ist noch der Schrank, der sich hinter zwei grossen Schiebetueren verbirgt, die aus Spiegeln gemacht sind:

gerade wurde das bett geliefert

gerade wurde das bett geliefert

und zu guter letzt noch der Ausblick aus meinem Zimmer, der von Huegeln, ueber den Silverlake…

mamma mia, der ausblick, umwerfend :D

mamma mia, der ausblick, umwerfend :D

…bis hin zum Hollywoodsign reicht:

we're rolling

we're rolling

und somit ist der kleine Rundgang auch schon wieder zu Ende ;)


Mar 2 2009

Die letzten Tage im Hostel, moving in

Im zweiten Hostel wars ziemlich doof, nur eine Steckdose im anderen Eck vom Zimmer, nur ein zentrales Badezimmer, zu fruehes Fruehstueck (was ich darum auch nie gesehen hab) und es roch ziemlich seltsam, das einzig gute war der gratis pool table.
Dafuer gabs ein paar lustige neue Bekanntschaften, eine Hollaenderin die vor dem Chinese Theatre als Lara Croft ihr Geld verdient, einer aus Wales der demnaechst als Drummer im Disneyland in Japan anfaengt und einige weitere Leute die einfach nur auf Reisen sind, unter anderem aus: Alabama, Argentinien, Japan, Korea, Deutschland, Schweiz, England, Australien und ein Haufen Marines die im Irak waren.
Und genau darum liebe ich Hostels, egal welche Qualitaet das Hostel auch hat, man trifft dort die lustigsten Leute aus der ganzen Welt, kein Vergleich zu einem Aufenthalt in einem Hotel.

Nach einigen weiteren Stunden Wohnungssuche auf Craigslist, klingelt Samstag morgens das Handy, auf dem Display steht Ryan.
Ihr fragt euch jetzt hö? wer?
Also der Reihe nach, die erste Wohnung die ich angesehen habe wurde von Ryan als Dream House mit Awesome Roommates inseriert.
Die Huette steht in Silverlake, hat einen Traumhaften Ausblick von Downtown ueber ein paar Huegel und natuerlich Silverlake.
Das Haus hat ein Photostudio in der Garage also ein echter Gluecksgriff fuer mich, ein Pooltable steht im Wohnzimmer gegenueber vom HD Fernseher. Weiter gehts durch die geraeumige Kueche am Aquarium vorbei zum Balkon und Backyard. Gegenueber der Kueche gehts die Treppe hoch zu meinem Zimmer, oben gibts ebenfalls Fernseher und Sitzgelegenheit.
Eigentlich sollte ich im unteren Stock einziehen aber Mark wollte sein Zeug nicht hochschleppen, also bekomme ich das grosse Zimmer oben.
Oben schlafen auch noch Leonard und Anthony. Also sind wir zu 4 im relativ kleinen, gemuetlichen aber dafuer ziemlich luxurioes aussgestatteten Million Dollar Home.
Der Preis den ich dafuer zahlen muss, sind eine recht Steile Auffahrt, die zum Rodeln perfekt geeignet waere, wenn es nur mal schneien wuerde XD und 900$ pro Monat.
Anthony ist Fotograf (www.anthonymongiello.com, www.myspace.com/anthonymongiello), Leonard ist Lawyer, arbeitet in Beverly Hills, ist ziemlich sportlich und Mark zieht auch bald aus, vielleicht mach ich mit ihm noch ne kleine Tour durch die USA, mal schauen :)

Silverlake ist auch die Region, die mir von Lukas empfohlen wurde als sehr gute Gegend, mit netten Bars und Ryan und Mark haben mir ebenfalls bestaetigt, dass es ein jugendlicher Stadtteil ist, also kann ja nix mehr schiefgehen.

Weiterer Vorteil, die USC liegt quasi am Ende der Strasse, laut Busplan ca. 40-50 min., aber mal schauen wie das in der Rush Hour aussieht.
Fotos folgen spaetestens am WE, da hab ich mehr Sonne :P