Mar 17 2009

NINJAAAAAAA!!!!

Ne nicht die schwarz gekleideten Mumien aus dem fernen Osten, sondern eine Kawasaki.
Leider nicht in nicht in Orginalfarbe, weil das einige Bucks teurer gewesen waere, sondern in elegantem Rot.

Das Modell 250R aus dem Jahre 2009, also Brandneu.
Warum? Weil ich keine Lust mehr hatte auf unzaehlige gebrauchte, alte und schlecht erhaltene Gebrauchtfahrzeuge und der immense Zeitaufwand beim aussortieren selbiger. Dazu kommt, der Frust ueber die Rush Hour die den Bus jeden Tag fast zum Stillstand bringt.
Schlussfolgerung: Ein Motorrad muss her, am besten neu und ein kleines, weil in meinem Fuehrerschein steht ich darf die grossen noch nicht fahren.

Und so ergibt sich genau ein Modell das mir in den Kram passt und das sieht so aus:

Kawasaki Ninja 250R

Kawasaki Ninja 250R

kawasaki_ninja_250r_2009_1280x800_red

Aber erstmal der Reihe nach, das ganze war naemlich ein wenig komplizierter als anfaenglich gedacht.
Das erste mal war ich naemlich am Donnerstag dort. Aber da wollte meine Kreditkarte nicht, am naechsten Tag rief mich Luis der Verkaeufer an, dass ich wiederkommen soll, wir koennen das uebers Telefon regeln, Bloed nur, dass wir keine Nummer fanden unter der wir jemanden erreichen konnten, nur einen Herr aus Wien, der fuer das Entsperren zustaendig ist. Also gings am naechsten Tag zur Bank of America um mir einen Cashiers Check zu besorgen, dafuer musste ich erst mal ein Konto eroeffnen, ich mal wieder praktischerweise den Pass vergessen, also wieder ein wenig Sport in Form von Huegel hoch und runterrennen zur Koerperlichen Ertuechtigung. So schoen und gut, Konto hab ich jetzt, lets go und get the cashiers check, how would you like to pay? Eigentlich wollte ich einfach nur mein Geld vom Oesterreichischen Konto auf das neue transferieren. Aber mein tolles Prepaid Phone laesst mich die Nr. nicht waehlen, also den Telefon Support kontaktiert, die Frau erzaehlt mir ich muesse Kredit kaufen, nur mit meinen Minuten wuerde es nicht gehen, also 10$ dafuer hingeblaettert, fein bringt nur nix, geht immer noch nicht. Also zu Hause bei Skype ebenfalls Kredit fuer 10$ ergattert und die 24h Hotline kontaktiert, yipeee endlich komme ich durch zum Band und das erzaehlt mir, dass die 24h Hotline bis Sonntag Nachmittag aufgrund technischer Probleme nicht erreichbar ist, toll aus meinem Biking Weekend wird somit nix.
Die Bilanz also ~8-9 Stunden beim Dealer, im Stau, bei der Bank, beim hin und herrennen und am Telefon verbracht + 20$ fuers Telefonieren, soweit alles umsonst.
Weiter gings dann mit Mama anrufen, damit ich an den TAC Code komme, dann schnell mal dringende Transaktion gewaehlt, damit es auch schnell geht. Denkste Wohl, erst am Dienstag ist das Geld auf meinem neuen Konto. Aber waehrend der Transaktion sind irgendwie 250$ verschwunden?!?
Ab zum Dealer, nur ist der Junge der mich bis jetzt betreut hat nicht da, naja nehm ich mir halt nen anderen, also nochmal alle Daten angeben,… und dann sagt er mir den Preis, komischerweise verlangt der jetzt glatte 600 Muecken mehr, wtf? Naja schlussendlich hab ich ihn dann dochnoch dazugebracht mit dem Preis runter zu gehen. Als naechstes noch Insurance, Helm, Jacke und Handschuhe ausgesucht, passt.
Dann gehts ans bezahlen, was wieder einfach nicht klappen wollte, obwohl ich erst 20min in der Warteschleife von Bank of America verbrachte um mein Limit kurzzeitig aufzuheben, also zum naechsten ATM noch etwas Bargeld holen, nochmal Bank of America angerufen um zu checken woran es liegen koennte, nach weiteren 20min. stand dann fest, der Insurance Mensch hat statt der Anzahlung gleich den ganzen Jahresbetrag geholt, toll mit Mueh und Not ging sich dann gluecklicherweise endlich noch alles aus. Und auf gehts, das Bike zieht ziemlich gut, aber Vollgas konnte ich noch nicht geben, dafuer wurde ich an der Tankstelle positiv ueberrascht, 6$ fuer nen Tank, das taugt mir schonmal sehr :D . Zum Vergleich fuer ein Bus Tagesticket zahlt man naemlich 5$.


Mar 4 2009

Tour de House

Wie schon gesagt hab ich endlich ein zuhause gefunden, und jetzt folgt der virtuelle Rundgang.

So sieht das gute Stueck von vorne aus:

Manuel in the House

Manuel in the House

In der Garage befindet sich Anthonys Studio:

photostudio / garage

photostudio / garage

weiter gehts ueber die Stufen hinein ins Wohnzimmer:

der eingang

der eingang

links der HD Fernseher, rechts der Pooltable, an den Ledersofas vorbei:

the living room

the living room

in die Grosse Kueche mit fettem Kuehlschrank, der grosszuegig Eis und Wasser spendet, Microwelle, Ofen, Herd, Toaster, einfach alles was in eine anstaendige Kueche gehoert:

da wird gekocht

da wird gekocht

gegenueber von der Kueche gehts die Treppe hoch ins obere Stockwerk:

fuer die bergsteiger :P

fuer die bergsteiger :P

aber zuerst zeig ich euch noch den Ausblick, dazu geht man an Marks Badezimmer und an seinem Schlafzimmer vorbei, durch das Esszimmer, welches hauptsaechlich als Umkleide fuer Anthonys Models und Schminkzimmer fuer die Visagistin dient, den Fischen wirds also nicht langweilig:

nur fuer fische zum baden geeignet

nur fuer fische zum baden geeignet

und schon ist man auf dem gemuetlichen Balkon, mit Blick auf Downtown und ein paar Huegel:

zum relaxen

zum relaxen

Ihr erinnert euch noch an die Treppe, sehr gut, wenn man die erklimmt, kann man die Couch auf der ich die ersten beiden Naechte gepennt hab bestaunen, rechts natuerlich der obligatorische Fernseher, vorne rechts durch die Tuer gehts ins Bad, links ist Leonards Zimmer und ganz links ist meins:

zum zweiten

zum zweiten

und das sieht so aus, auf der anderen Seite ist noch der Schrank, der sich hinter zwei grossen Schiebetueren verbirgt, die aus Spiegeln gemacht sind:

gerade wurde das bett geliefert

gerade wurde das bett geliefert

und zu guter letzt noch der Ausblick aus meinem Zimmer, der von Huegeln, ueber den Silverlake…

mamma mia, der ausblick, umwerfend :D

mamma mia, der ausblick, umwerfend :D

…bis hin zum Hollywoodsign reicht:

we're rolling

we're rolling

und somit ist der kleine Rundgang auch schon wieder zu Ende ;)